Glasgow - die versteckte Schönheit

Im Schatten der Hauptstadt

Fragt man jemanden nach einer Stadt in Schottland, fällt vielen direkt Edinburgh mit seinem Schloss, seinen vielen Sehenswürdigkeiten und seinem "Hausberg", dem Arthurs Seat, ein.

 

Glasgow, die oft als "Arbeiterstadt" bezeichnete größte Stadt Schottlands, strotz auf den ersten Blick vielleicht nicht mit Sehenswürdigkeiten - schaut man jedoch etwas tiefer, entdeckt man die vielen kleinen Facetten, welche Glasgow einen Besuch Wert machen.

 

 

 

Mauer der Wellpark Brewerey - Vor Ort gibt es ein großes Angebot an Bieren zur Verköstigung
Mauer der Wellpark Brewerey - Vor Ort gibt es ein großes Angebot an Bieren zur Verköstigung

Übernachten in Glasgow

Blick aus dem Hostel-Zimmer: Nicht allzu schlecht!
Blick aus dem Hostel-Zimmer: Nicht allzu schlecht!

Übernachtet haben wir im Glasgow Youth Hostel, in welchem man mit einer SYHA-Mitgliedschaft recht günstig übernachten kann. Die Lage ist genial, etwas höher gelegen und direkt am schönen Kelvingrove Park.

Vom Hostel aus ist man in wenigen Minuten an einer Bushaltestelle (z.B. Royal Crescent), aber einige Sehenswürdigkeiten sind auch fußläufig zu erreichen.

 

Kelvingrove Park, Uni-Viertel und der botanische Garten

Kelvingrove Park - Gerade im Sommer ein idealer Ort zum entspannen
Kelvingrove Park - Gerade im Sommer ein idealer Ort zum entspannen

Der Kelvingrove Park, durch den sich der gleichnamige Fluss Kelvin schlängelt, bietet im Sommer schöne Wiesen zum entspannen und grenzt direkt an das Kelvingrove Museum und die Universität. Die Universität bietet sehenswerte Gebäude sowie ein lebendiges Uni-Viertel mit vielen Möglichkeiten zum Ausgehen und Speisen.

Am Fluss Kelvin entlang kommt man ebenfalls über einen tollen Wanderweg zum botanischen Garten (Eintritt kostenlos), der aufjedenfall einen Besuch wert ist. Der Wanderweg ist grob auf dieser Website dargestellt.

 

 

Kelvingrove Museum

Das schöne an Glasgow ist, dass fast alle Museen kostenlos sind. So lohnt sich ein Abstecher in das Kelvingrove Museum aufjedenfall. Allein das Gebäude von innen ist sehenswert und mit seiner Mischung aus Naturkunde- und Kunstmuseum bietet es eine abwechslungsreiche Ausstellung.

Uni Viertel

Die Universität in Glasgow ist ein echter Hingucker, egal ob von nah oder von fern. Für einen Ausflug nur um sich die Gebäude anzuschauen lohnt sich der Weg nicht unbedingt. Wer den Weg jedoch am frühen Abend zurücklegt kann den Abend wunderbar in der Asthon Lane und Umgebung ausklingen lassen. Besonders in der Asthon Lane ist abends viel los und kleine Gasse besticht durch eine gute Mischung aus Kneipen und Restaurants. Wir waren dort 2016 in einem kleinem indischen Restaurant in der 1. Etage und hatten ein wirklich fantastisches Essen für einen guten Preis!

Nekropolis, Kathedrale & Tennent Caledonian Brewery

Wer in Glasgow ist sollte einen Abstecher zur Necropolis machen. Der Grabhügel ist mit vielen eindrucksvollen Mausoleen bestückt und man hat einen guten Blick über die Stadt. Direkt daneben steht die Glasgow Cathedral.

Auf dem Weg zurück in die Stadt kommt man direkt an der Tennent Caledonian Brewery vorbei. Die bunt bemalten Mauern der Brauerei sind ein schönes Fotomotiv und in der Brauerei eigenen Bar kann man viele Biersorten probieren.